Polizei-Einsatz für Hund: Vierbeiner wartet vergeblich auf Besitzer

+

Neuss - Geduldig hat ein Hund in der Neusser Innenstadt auf seinen Besitzer gewartet - doch von Herrchen oder Frauchen fehlte jede Spur.

Nach Angaben der Polizei meldete sich eine Passantin am Donnerstagabend, weil sie den seit längerer Zeit an einem Pfahl angebundenen Vierbeiner bemerkt hatte. Die Beamten konnten die Heimat des herrenlosen Hundes zunächst nicht ermitteln. 

Polizisten und Passanten versorgten den einsamen Vierbeiner, die Feuerwehr brachte ihn schließlich ins Tierheim. Die Polizisten nahmen den ungewöhnlichen Einsatz mit Humor: "Leider ist aktuell in der Diensthundstaffel der Polizei im Rhein-Kreis Neuss keine Stelle für kleine Kläffer frei", hieß es im Polizeibericht. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare