Volltreffer: Polizei stoppt mit geklauten Baumaschinen vollgestopftes Auto

Dortmund - Bei einer nächtlichen Verkehrskontrolle hat die Dortmunder Polizei einen Volltreffer gelandet: Der gestoppte Wagen war vollgestopft mit geklauten Baumaschinen. 

Am Dienstagmorgen um 4.30 Uhr fiel einem Streifenteam der Dortmunder Polizei ein Pkw auf der Schleswiger Straße auf. Die Beamten entschlossen sich, den Kia samt Fahrer zu überprüfen. Aufgrund von Verständigungsschwierigkeiten hatte der 38-jährige Mann am Steuer Schwierigkeiten mit der Aushändigung seiner Fahrzeugpapiere.

Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass er eine Vielzahl an hochwertigen Baumaschinen herumfuhr. Sie nahmen den Mann vorläufig fest. Die weiteren Ermittlungen ergaben einen Volltreffer: Die Baumaschinen und Werkzeugen waren kurz zuvor bei einem Einbruch in Wickede erbeutet worden.

Werkzeug im Wert von 40.000 Euro stammte aus Einbruch in Wickede  

Dort waren Diebe bei einer Firma eingestiegen, hatten Werkzeug im Wert von 40.000 Euro gestohlen, Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro angerichtet und von einem Fahrzeug in Tatortnähe Diesel entwendet. 

Der 38-jährige Tatverdächtige wurde am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt, der ihn in Untersuchungshaft schickte.

Die Dortmunder Polizei-Pressestelle versah am Freitag ihre Meldung zu dem Volltreffer mit der Bemerkung: "Ein kleiner Erfolg am Dienstagmorgen in der Dortmunder Nordstadt, aber ein deutlicher Hinweis für alle potentiellen Straftäter, dass hier mit der Dortmunder Polizei zu rechnen ist!"

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.