Unfassbare Geschwindigkeit

Polizei blitzt "Raser des Jahres" im Kreis Soest - und sucht jetzt nach ihm

+
Mit 229 (!) Sachen wurde der Raser bei Rüthen geblitzt.

Die Polizei hat am Dienstag wohl den Raser des Jahres geblitzt. Jetzt wird nach ihm gesucht.

Rüthen - Mit ganzen 229 Stundenkilometern hatte die Polizei den Unbekannten am Dienstag vergangener Woche um 8.42 Uhr mit dem Radarwagen auf der B516 bei Rüthen, in Höhe des Abzweigs Kneblinghausen, geblitzt.

"Der oder die Fahrerin ist noch nicht ermittelt", erklärte die Polizei am Dienstag, eine Woche nach dem Vorfall. Auch ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt, die am Steuer saß, sei noch nicht geklärt, sagte Wolfgang Lückenkemper von der Polizei Soest.

Negativ-Titel dürfte sicher sein

Der Negativ-Titel "Raser des Jahres" dürfte dem verantwortungslosen Fahrer jetzt schon sicher sein. 2018 war der übelste Raser des Jahres im Kreis Soest auf der B55n, vom Autobahnkreuz Erwitte/Anröchte in Richtung Anröchte, erwischt worden.

Dort sind 80 Stundenkilometer erlaubt, der Temposünder aus 2018 fuhr allerdings 180, als es blitzte. In dem Bereich, wo sich der aktuelle Raser-Fall von vergangenem Dienstag ereignete, sind 100 Stundenkilometer erlaubt. Macht also 129 zu viel auf dem Tacho!

Das droht dem Fahrer, falls er ermittelt werden kann

Sollte die Polizei den Rüthener Raser erwischen, muss er sich mindestens auf zwei Punkte, 600 Euro Bußgeld und drei Monate Fahrverbot einstellen.

"Bei jemandem, der mehr als doppelt so schnell fährt als erlaubt, kann man Absicht unterstellen - dann sind auch noch ganz andere Sanktionen möglich", sagte die Polizei gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 02902/91000 in der Polizeiwache Warstein entgegen genommen.

Lesen Sie auch: Zeugen berichten: 28-Jähriger drängelt 15 Kilometer lang - bei Überholmanöver rast er vor einen Baum

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare