Aggressiver Mann handelt sich eine Anzeige ein

Pitbull hetzt Schafe: Besitzer (24) legt sich mit der Polizei an

+
Symbolbild

Nach der Jagd seines nicht angeleinten Pitbulls auf eine Schafherde in Essen hat ein Hundehalter eine Polizistin attackiert und eine Anzeige kassiert.

Wie die Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr am Sonntagmittag mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Samstagabend gegen 18.25 Uhr auf einem Freigelände nahe des Freibades im Essener Stadtteil Steele.

"Dort hatte ein Schäfer seine Schafe in einem mittels Strom-Steckzaun gesicherten Bereich weiden lassen. Ein frei dort herumlaufender Hund überwand den Zaun und hetzte die Tiere. 

Die Person, zu dem der Hund gehörte, schaffte es nicht den Hund abzurufen und von den Schafen zu trennen. Erst mit Hilfe von einigen unbeteiligten Spaziergängern gelang es den Hund einzufangen", so die Polizei zu den Vorkommnissen.

Die Schafe blieben offensichtlich körperlich unverletzt. 

"Um den Stresslevel bei den Schafen und dem Hund zu senken, sollte der Hund erst einmal in den Streifenwagen verbracht werden. Der nun hinzugekommen Hundehalter (24) wollte dieses unterbinden, indem er versuchte, der Hundeführerin der Polizei die Leine aus der Hand zu nehmen und mit dem Hund wegzulaufen.

Dies konnte die Beamtin verhindern, indem sie die Leine weiter fest hielt. Der Mann versuchte nun die Finger der Polizistin umzudrehen, um so die Leine aus ihren Händen zu befreien. 

Durch Androhen des Einsatzes von Pfefferspray und der Unterstützung weiterer Beamte konnte der aggressive Mann überwältigt werden", heißt es weiter von der Polizei.

Nach Personalienfeststellung sei der 24-Jährige entlassen worden, während der Hund ins Tierheim gebracht wurde, "da für ihn keine Ausweispapiere vorgelegt werden konnten."

Eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte und Verstoßes gegen das Landeshundegesetz (LHundG) wurde gefertigt. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare