Pfiffige "Omma" kontert bei Enkeltrick-Versuch

+

DORTMUND - Eine pfiffige Seniorin hat in Dortmund einen Enkeltrickbetrüger entlarvt, dem es an Kenntnissen in Ruhrpott-Deutsch mangelte. Der Anrufer hatte sie mit einem förmlichen "Hallo Oma, wie geht es dir?" begrüßt, berichtet die Polizei.

Die 85-Jährige wurde sofort misstrauisch: In Dortmund frage man so nicht, sondern sage schlicht "Na, Omma?!", erklärte sie später den Beamten.

Zum Schein war sie in dem Telefonat zunächst trotzdem auf den Unbekannten eingegangen, bis er 10.000 Euro von ihr forderte. Da legte die alte Frau auf und informierte die Polizei, der sie verriet, gar keinen männlichen Enkel zu haben.

"Manchmal scheitert die Enkeltrick-Masche, weil die Opfer sich nicht irritieren lassen, geschickt nachfragen und sich bei den echten Verwandten rückversichern", sagte ein Sprecher der Dortmunder Polizei.

So ließen auch in Düren zwei alte Damen vor wenigen Tagen angebliche Enkelinnen auffliegen. In Hagen entlarvte eine Seniorin eine Betrügerin, die sich als Tochter ausgab.

Leider funktioniere der perfide Betrug dennoch immer wieder, so der Sprecher. Wer von angeblichen Enkeln angerufen und angebettelt werde, solle schnell auflegen und die Polizei verständigen. Niemals sollten die Angerufenen sich dazu verleiten lassen, Geld zu übergeben oder bei der Bank zu holen. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.