Pferde scheuten nach Knall: Drei Schwerverletzte bei Kutschenunfall

+

Ostmilte - Ein lauter Knall hat im Münsterland einen Kutschenunfall mit drei Schwerverletzten nach sich gezogen.

Zwei Pferde, die mit ihrer Kutsche für eine Fototermin Aufstellung genommen hatten, scheuten am Samstag in Ostmilte durch das laute Geräusch. Beim ruckartigen Lospreschen der Tiere wurden die beiden Kutscheninsassen herausgeschleudert und schwer verletzt. 

Die scheuenden Pferde liefen mit dem leeren Gespann unkontrolliert umher und prallten gegen ein weiteres Gespann, das umstürzte. Der Kutscher wurde zu Boden geworfen und ebenfalls schwer verletzt.

Rettungskräfte brachten die drei Schwerverletzten in umliegende Krankenhäuser. Woher der laute Knall kam, war am Sonntagmittag noch unklar, teilte die Kreispolizeibehörde Warendorf. Insgesamt drei Pferde erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare