Mit Pfeil und Bogen unterwegs - Polizei stoppt Indianer

MONHEIM - Ein volltrunkener Mann hat im rheinischen Monheim nachts mit Pfeil und Bogen geschossen. Der "Stadtindianer" in ziviler Kleidung habe aus einer Bushaltestelle heraus mit selbst gebastelten Pfeilen quer über die Straße auf einen Pappkarton gezielt, teilte die Polizei am Dienstag in Mettmann mit.

"Ohne lange Verhandlungen wurde der Kriegspfad des Düsseldorfers für beendet erklärt und er zurück an seinen Wohnort verwiesen", erklärte die Polizei. Zur Sicherung eines nachhaltigen Friedens seien Pfeil und Bogen bei der Polizei geblieben. Auf eine Strafanzeige gegen den 30-jährigen Bogenschützen verzichteten die Sheriffs. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare