1. Soester Anzeiger
  2. Nordrhein-Westfalen

Polizeieskorte ins Krankenhaus: Baby erblickt noch im Foyer das Licht der Welt

Erstellt:

Von: Kristina Köller

Kommentare

Den werdenden Eltern blieb keine Zeit mehr - sie heizten über die Autobahn in Richtung Krankenhaus, spontan sogar unter Polizeieskorte. In den Kreißsaal schafften sie es nicht mehr.

Paderborn - Da staunten Autobahnpolizisten sicher nicht schlecht, als ein Pkw sie am Sonntagnachmittag, 19. Juni, in einer Baustelle rasant überholte. In diesem Pkw: werdende Eltern, die noch rechtzeitig vor der Geburt ihres Babys das Krankenhaus erreichen mussten.

Die Autobahnpolizisten waren dem Polizeibericht zufolge auf der A33 in Fahrtrichtung Brilon unterwegs, als das Auto an ihnen vorbeirauschte.

Auto rast in Baustelle an Polizei vorbei - dann Polizeieskorte ins Krankenhaus

„Die Streifenwagenbesatzung setzte sich neben den Pkw und kommunizierte über die Seitenscheiben mit dem Fahrer und seiner Beifahrerin. Schnell wurde klar, dass die Frau in den Wehen lag und schnellstmöglich in ein Krankenhaus musste“, schreibt die Polizei zum Szenario auf der Autobahn.

Die Beamten ergriffen die Initiative, fuhren voraus und eskortierten das Paar zum Paderborner Krankenhaus - und das auf die allerletzte Minute. Denn noch im Foyer der Klinik brachte die Frau das Baby zur Welt.

„Mutter und Kind sind wohlauf und die Beamten erleichtert über das glückliche Ende eines ungewöhnlichen Einsatzes“, so das erfreuliche Fazit der Polizisten.

Eine ähnlich aufregende Geschichte: Weil eine Schwangere in den Wehen im Stau auf der A45 stand, eskortierte die Polizei sie kurzerhand in den Kreißsaal. So hat die Familie das Ganze erlebt.

Auch interessant

Kommentare