Osterreisewelle in NRW ohne größere Störungen

NRW - Die Osterreisewelle ist am Freitag in Nordrhein-Westfalen ohne größere Störungen ins Rollen gekommen. "16 Staus - für einen Ferienstart ist das wenig", sagte ein Polizist der Landesleitstelle am Nachmittag in Neuss.

Die wenigen Staus und Behinderungen verteilten sich über das ganze Land. Besonders dicht war es allerdings am Kölner Ring. Zudem müssen sich die Reisenden im Osterverkehr auf 26 Großbaustellen einrichten.

Vor Ostern wird jedoch die Autobahn 57 bei Dormagen wieder frei. Das bekräftigte ein Sprecher des Landesbetriebs Straßen NRW am Freitag. Über die derzeit gesperrte Strecke zwischen Köln und Düsseldorf rollen an normalen Tagen 70 000 Fahrzeuge. Derzeit sind die Umleitungsstrecken unter dem Verkehrsandrang chronisch verstopft.

Bernd Löchter, Sprecher von Straßen NRW, appellierte an die Vorsicht der Autofahrer: "Wenn es knallt, dann kann es schnell einen Megastau geben". Die Blechlawine auf den Autobahnen rollt nach Einschätzung der Verkehrsexperten auch noch am Samstag. "Wer dem Stau entkommen will, sollte antizyklisch in den Urlaub fahren", meinte Löchter. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare