Ermittlungserfolg

Drogenhandel aufgedeckt - Täter aus Werl und Warstein festgenommen

+

Warstein/Werl - Wie die Polizei jetzt mitteilt, war es den Beamten durch intensive Ermittlungen bereits im Dezember gelungen, zwei Rauschgiftkuriere abzufangen. Sie hatten Drogen für einen 30-Jährigen aus Warstein beschafft. Ein Werler ist festgenommen worden, weil er der Organisator sein soll.

In einem Fall war ein 31-jähriger Mann aus Emmerich mit einem Kilogramm Marihuana, und in einem weiteren Fall ein 66-jähriger Mann aus den Niederlanden mit sechs Kilogramm Marihuana durch die Beamten des Rauschgiftkommissariats im Dezember überprüft und festgenommen worden. 

Bestimmt waren die Lieferungen für einen 30-jährigen Mann aus Warstein, der den Handel mit nicht geringen Mengen Rauschgift betrieb. 

Gegen zwei Männer wurden Haftbefehle erlassen. Bei weiteren Durchsuchungen wurde noch etwa ein Kilogramm Marihuana sichergestellt, so dass die gesamte Sicherstellungsmenge acht Kilogramm betrug. 

Die genannten Personen stehen in dringendem Tatverdacht von 2016 bis Ende 2017 insgesamt etwa 40 Kilogramm Marihuana nach Deutschland eingeführt, und damit Handel getrieben zu haben. 

Ein 35-jähriger Mann aus Werl stand in dringendem Tatverdacht Organisator des Drogenhandels gewesen zu sein. Er wurde seit Ende Dezember 2017 mit Haftbefehl gesucht. Nach einer gezielten Wohnungsdurchsuchung am Montag konnte der Gesuchte jetzt festgenommen werden. 

Der Haftrichter beim Amtsgericht Warstein ordnete die Untersuchungshaft an.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare