Orang-Utan beißt Jungtier den Arm ab

+
Das Orang-Utan-Baby Yenko hier mit seiner leiblichen Mutter Miri. Nach dem Tod des Muttertiers wurde Yenko von der Orang-Utan-Gruppe im Dortmunder Zoo adoptiert.

DORTMUND - Ein Zwischenfall in der Orang-Utan-Gruppe löst im Dortmunder Zoo große Bestürzung aus: Aus bisher ungeklärter Ursache zog Orang-Utan-Mann Walter – von Orang-Frau Toba und Jungtier Yenko durch ein Stahlnetz getrennt – den linken Unterarm des kleinen Adoptivjungen plötzlich durch das Netz und biss ihn vollständig ab.

Mutter und Kind konnten unmittelbar von den beiden älteren Töchtern getrennt werden.

Zu dem Zwischenfall kam es bereits in der vergangenen Woche, meldete am Montag der Dortmunder Zoo. Nach Rücksprache mit dem Zoo Hannover wurde entschieden, den kleinen Yenko zu operieren. Das Jungtier wurde in Vollnarkose gelegt und in die Veterinärstation des Dortmunder Zoos verbracht, wo die Armwunde chirurgisch versorgt wurde. Außerdem bekam Yenko eine Schmerz- und Schockbehandlung.

Bereits am Spätnachmittag desselben Tages konnte der kleine Yenko. der schon wieder klettern und trinken wollte, zu Ersatzmutter Toba zurückgebracht werden. Mittlerweile habe sich Yenko erstaunlich gut von dem schlimmen Zwischenfall erholt, meldet der Dortmunder Zoo in einer Pressemeldung.

Inwieweit er seine schwere Verletzung vollständig ausheilen kann, und ob der Zwischenfall seine Eingliederung in die Dortmunder Menschenaffengruppe zusätzlich erschwert, vermag zum jetzigen Zeitpunkt niemand zu sagen. Auch die unerwartete Aktion des sonst eher zurückhaltenden Orang-Mannes Walter sei bis jetzt nicht hinreichend zu erklären. Ein Erklärungsversuch: Toba und Yenko hatten in der letzten Zeit sehr viel aufmerksam bekommen. Möglicherweise war Walter eifersüchtig. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare