Online-Banking: Betrüger erbeuten 300.000 Euro

+

KÖLN - Mit einem ausgeklügelten Betrugssystem beim Online-Banking sollen drei Männer einen Schaden von mehr als 300.000 Euro angerichtet haben. Das Trio im Alter von 18, 26 und 54 Jahren sitze in Untersuchungshaft, teilte die Polizei mit.

Die aus dem Ruhrgebiet stammenden Männer sollen mittels Schadsoftware auf den Rechnern der Geschädigten Zugangsdaten für Online-Banking erkundet haben.

Dann ersetzten sie laut Polizei die angegebenen Handys durch eigene Telefonnummern und erhielten so die Nummern für das mTAN-Verfahren.

Damit sollen sie Überweisungen auf eigene, unter falschen Namen eröffnete Konten veranlasst haben.

Bei Durchsuchungen in Bottrop, Oberhausen, Bonn und Köln wurden fast 170.000 Euro Bargeld und Betrugszubehör gefunden. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare