Einkaufen für die Festtage

Öffnungszeiten an Heiligabend und Weihnachten für Last-Minute-Geschenke 

+
Last-Minute-Shopper können noch am Vormittag des Heiligabend fehlende Geschenke besorgen. 

NRW - Last-Minute-Geschenke noch an Heiligabend kaufen und frische Brötchen am ersten Weihnachtstag: Hier gibt es die Infos zum Einkaufen rund um das Weihnachtsfest.

Bis Weihnachten hat man doch noch massig Zeit, um Geschenke zu kaufen. Und dann steht wie jedes Jahr der Heiligabend pünktlicher als gedacht vor der Tür. Hilfe! Doch noch nicht alle Geschenke zusammen? 

Last-Minute-Geschenke im Geschäft

Für Kurzentschlossene und auf den letzten Drücker-Käufer: Bis zum 23. Dezember (ist diesmal ein ganz normaler Werktag, freitags) kann ganz gewohnt in den Geschäften in NRW eingekauft werden. 

Sogar an Heiligabend kann man noch schnell in die Läden flitzen und das allerletzte Blitzgeschenk kaufen. Bis 14 Uhr dürfen die Läden am 24. Dezember öffnen. „Das ist grundsätzlich so an Heiligabend, wenn dieser nicht auf einen Sonntag fällt“, erklärt Anne Linnenbrügger-Schauer, Pressesprecherin des Handelsverband Nordrhein-Westfalen. Also auch am diesjährigen Samstag. Am ersten und zweiten Weihnachtstag bleiben die Läden aber geschlossen. 

Einkaufen im Supermarkt

Auch Supermärkte dürfen an Heiligabend bis 14 Uhr ihre Türen öffnen. 


Aber nicht nur Geschenke können an Heiligabend noch gekauft werden: Wer für den Weihnachtsschmaus zum Beispiel die Klöße vergessen hat, kann auch bis 14 Uhr in den meisten Supermärkten nach Lust und Laune einkaufen. Die Laune muss man so kurz vor knapp auf jeden Fall mitbringen, und Geduld an der Kasse. Massenpanik befällt so manchen, wenn er wieder merkt, dass die Geschäfte ja für ganze zwei Feiertage schließen und die Vorräte wohl doch nicht reichen könnten.

Brötchen zum Frühstück an den Feiertagen

Frische Brötchen dürfen am 25. Dezember in den Bäckereien verkauft werden.


Auffüllen sollten Sie die Vorräte auf jeden Fall mit Aufbackbrötchen. Seit drei Jahren dürfen Bäckereien zwar am ersten Weihnachtstag (Vorsicht, Gesetzesänderung: Vor 2013 war es immer der zweite Weihnachtstag!) für fünf Stunden Brötchen und andere Backwaren verkaufen, doch die Garantie hat man nicht, dass auch alle Bäckereien in den jeweiligen Regionen am 25. Dezember von diesem Recht Gebrauch machen. Wer unbedingt auf frische Brötchen zum Frühstück besteht, kann zur Tankstelle, zum Bahnhof oder zum Flughafen fahren. Diese haben an den Feiertagen geöffnet.

Online Geschenke bestellen

Wer sich den Weihnachtsstress in den Innenstädten sparen möchte, aber jetzt auch noch keine Ideen für Geschenke hat, kann auch bequem online bestellen. Viele bekannte Händler werben meist mit letzten Bestellfristen, um die Lieferung auch noch pünktlich vor Weihnachten zu erhalten. Hier sollte man sich frühzeitig bei den jeweiligen Online-Shops informieren. Amazon beispielsweise liefert noch im Standardversand, wenn die Bestellungen am 21. Dezember eingehen (gegen Aufpreis Lieferung auch noch am selben Tag).

Umtauschen ab 27. Dezember

Und dann kann man auf den Tag nach Weihnachten, 27. Dezember, warten und sich bei regulären Öffnungszeiten in die Schlange zum Umtauschen der Weihnachtsgeschenke einreihen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare