NRW-Wälder erholen sich - Anteil stark geschädigter Bäume gesunken

+

Düsseldorf - Der Zustand der Wälder in NRW hat sich verbessert. Der Anteil der stark geschädigten Bäume sank auf 25 Prozent - im Vorjahr waren es noch 29 Prozent.

Das geht aus dem Waldzustandsbericht 2017 hervor, den NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf vorgestellt hat. 

Der Zustand der Wälder sei aber noch nicht zufriedenstellend, warnte die Ministerin. Vor allem der Klimawandel und geschädigte Böden machten den Wäldern in NRW zu schaffen. 

Hier geht es zum Waldzustandsbericht 2017

Für den Bericht wird bundesweit jährlich der Zustand von mehr als 10.000 Bäumen überprüft. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare