NRW-Sport fordert acht Millionen Euro zusätzliche Fördermittel

+
Walter Schneeloch, Präsident des Landessportbund NRW

Duisburg - Der Landessportbund NRW fordert etwa acht Millionen Euro zusätzlich von 2018 an für die gezielte Förderung des Vereinssport auf allen Ebenen.

Mit diesem konkreten Anspruch hat der LSB sein sieben Punkte umfassendes Forderungspapier flankiert, das sich als klarer Auftrag an die neuen Koalitionsparteien im Düsseldorfer Landtag versteht. Die CDU/FDP-Landesregierung hatte zuvor bereits angekündigt, für die Arbeit im und für den Sport gesicherte finanzielle Mittel vertraglich festzuschreiben.

"Die zusätzlichen Gelder sind in erster Linie zur direkten Weitergabe an unsere Mitgliedsorganisationen, also die Stadt- und Kreissportbünde sowie Fachverbände, gedacht. Dort werden sie für die Finanzierung von Stellen gebraucht, mit denen die Vereine beim Thema Ganztag oder Integration vor Ort erfolgreich unterstützt werden", erklärt LSB-Präsident Walter Schneeloch.

Zu den sieben aufgelisteten Forderungen für den Zeitraum 2018 bis 2022 gehören beispielsweise der Ausbau von Bewegung, Spiel und Sport im Ganztag, die Förderung von Kinder und Jugendlichen sowie die Verbesserung der Strukturen im Leistungssport, aber auch ein neues Landesprogramm zur Sanierung kommunaler sowie vereinseigener Sportstätten. Besondere Beachtung liegt außerdem auf verbesserten Rahmenbedingungen für das Ehrenamt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare