Bielefelder Oberstufen-Kolleg darf weitermachen

DÜSSELDORF - Das Oberstufen-Kolleg Bielefeld an der Universität Bielefeld darf seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Einen entsprechenden Beschluss hat das rot-grüne Landeskabinett gefasst.

„Ich freue mich, dass es auch künftig einen fruchtbaren Transfer innovativer Impulse aus dem Oberstufen-Kolleg in das Regelschulsystem geben wird“, sagte NRW-Schulministerium Sylvia Löhrmann (Grüne) unserer Zeitung. Das fruchtbare Zusammenspiel von Theorie und Praxis an der Bielefelder Versuchsschule könne nun fortgesetzt werden.

Die Erneuerung des Forschungs- und Lehrauftrags ist auch an neue Aufgabenstellungen geknüpft. Die Versuchsschule soll in den kommenden Jahren die zunehmende Heterogenität der Lerngruppen und die Folgen der Migration im Hinblick auf das Lehren und Lernen an gymnasialen Oberstufen gezielt in den wissenschaftlichen Fokus nehmen. Gesicherte Forschungsergebnisse sollen später landesweit allen Schulen zugänglich gemacht werden.

Das Oberstufen-Kolleg Bielefeld ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld. Gemeinsam mit der Versuchsschule werden neue Lernziele, Unterrichtsinhalte, Lehrverfahren und Lernvorgänge erprobt und zur Konzeptreife entwickelt. Auch unterrichtsorganisatorsche Konzepte für die Sekundarstufe II werden hier wie in einem Versuchslabor entwickelt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Erst im Juni 2010 wurde das Oberstufen-Kolleg als beste Schule in der Kategorie „Leistung“ mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet. - dfb

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare