NRW-Handel hofft auf gutes Weihnachtsgeschäft

+

DÜSSELDORF - Der nordrhein-westfälische Einzelhandel geht optimistisch in das wichtige Weihnachtsgeschäft. Der neue Präsident des Handelsverbandes NRW, Michael Radau, sagte am Mittwoch in Düsseldorf, dank der guten Situation auf dem Arbeitsmarkt sei die Konsumlaune an Rhein und Ruhr stabil.

Die Branche dürfe deshalb auf eine gutes Herbst- und Weihnachtsgeschäft hoffen. Nach einer aktuellen Konjunkturumfrage des Handelsverbandes erwarten 29 Prozent der Unternehmen im zweiten Halbjahr eine Verbesserung der Geschäftslage ihres Unternehmens. Rund 43 Prozent rechnen mit konstanten Geschäften, 28 Prozent mit einer Verschlechterung der Situation.

In den ersten acht Monaten des Jahres erzielte der Einzelhandel im bevölkerungsreichsten Bundesland nach Angaben des Verbandes ein nominales Umsatzplus von 3,3 Prozent. Preisbereinigt liege der Handel damit 1,8 Prozent über dem Vorjahresergebnis.

Allerdings gibt es deutliche Branchenunterschiede. Der Lebensmitteleinzelhandel und der Online-Handel stünden derzeit auf der Gewinnerseite. Dagegen hätten der kalte Frühling und der verregnete Start in den Sommer im Textileinzelhandel sowie im Bereich Bau- und Heimwerkerbedarf, aber auch bei den Gartenmärkten, zu einem eher enttäuschenden Geschäftsverlauf geführt.

Rund 87 Prozent der befragten Händler wollen der Verbandsumfrage zufolge im zweiten Halbjahr ihre Mitarbeiterzahl konstant halten oder sogar Neueinstellungen vornehmen. Lediglich 13 Prozent denken demnach über einen möglichen Personalabbau nach. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare