Ineffizient und schädlich

NRW-Grüne kritisieren Berliner Maut-Pläne

+
Der Fraktionschef der Grünen im NRW-Landtag, Reiner Priggen, kritisierte am Montag die Maut-Pläne von Alexander Dobrindt (CSU).

DÜSSELDORF - Die nordrhein-westfälischen Grünen haben den Maut-Plänen von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) eine Absage erteilt. Unter dem Strich bliebe zu wenig übrig, und wirke sich eine generelle Maut negativ auf den Einzelhandel und die Dienstleistungsbranche in Grenznähe aus.

Lesen Sie dazu auch:

Dobrindt: So soll die Pkw-Maut aussehen

"Der Verwaltungsaufwand und die gleichzeitige Entlastung deutscher Pkw-Halter führen dazu, dass für die Sanierung maroder Brücken und Straßen kaum etwas übrig bleibt", kommentierte der Fraktionschef der Grünen im Landtag, Reiner Priggen, am Montag.

Der Landes-Parteivorsitzende Mona Neubaur warnte vor den Auswirkungen auf NRW: "An den Grenzen zu den Niederlanden, Belgien und Luxemburg würden Einzelhandels- und Dienstleistungsstandorte auf deutscher Seite unattraktiv."

Der verkehrspolitische Sprecher der FDP im Landtag, Christof Rasche, meinte, die notwendigen Investitionen in den Straßenverkehr seien auch jetzt schon finanzierbar. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare