Nur vier Verbindungen gestrichen

NRW von Pilotenstreik bei Lufthansa kaum betroffen

+

DÜSSELDORF - Die Flughäfen in NRW werden von den Warnstreiks der Lufthansa-Piloten am Freitag voraussichtlich nur geringfügig betroffen sein. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) will zwischen 17 und 23 Uhr Kurz- und Mittelstreckenflüge bestreiken, die vom größten deutschen Flughafen in Frankfurt abfliegen.

In Nordrhein-Westfalen sind vier Verbindungen zwischen Frankfurt am Main und Düsseldorf betroffen. An den anderen NRW-Airports sollen keine Lufthansa-Flüge ausfallen. Insgesamt bleiben laut Lufthansa wohl mehr als 200 Flieger am Boden, mehr als 25.000 Passagiere sollen betroffen sein.

Lesen Sie zum Thema auch:

- Streik beginnt: Erste Lufthansa-Flüge am Freitagmittag gestrichen

- Streik: Diese Rechte haben Fluggäste

Hintergrund des Streiks ist der seit längerem schwelende Tarifkonflikt. Dabei geht es um die Übergangsversorgung, die Lufthansa-Piloten in ihrem Vorruhestand erhalten.

Die Gewerkschaft will in dem Tarifkonflikt größere Einschnitte bei den Vorruhestandsregelungen für die rund 5400 Kapitäne und Co-Piloten verhindern. Erst am vergangenen Freitag hatte die Gewerkschaft die Lufthansa-Tochter Germanwings sechs Stunden lang bestreikt. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare