Unfall am Donnerstagabend

Alkohol, Drogen, dann die Hauswand: Mustang-Fahrer verliert Kontrolle

+
Die Insassen des Wagens wurden nur leicht verletzt.

Ein Ford Mustang rast in eine Häuserwand. Neue Erkenntnisse zeigen: Der Fahrer hatte Substanzen im Blut.

[Update, 10.32 Uhr]  Dortmund - Ein Ford-Mustang-Cabrio-Fahrer brettert am Donnerstagabend gegen 18 Uhr gegen eine Hauswand in Dortmund. Nachdem gestern Abend noch einiges unklar war, hat die Polizei jetzt neue Informationen: Ein 24-Jähriger bog laut Zeugenaussagen auf die Rheinische Straße in Dortmund ab. Plötzlich soll er den Wagen stark beschleunigt haben. Er verlor die Kontrolle, der Pkw schleuderte mehrere Meter und prallte gegen eine Hauswand. Zuvor streifte er einen Baum, rammte einen parkenden BMW und machte zwei Absperrpfosten "dem Erdboden gleich", heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. 

Die Insassen kletterten aus dem Wrack. Und entfernten  Als die Polizei eingetroffen ist, konnten die Beamten den 24-Jährigen dennoch als mutmaßlichen Fahrer ermitteln. Die Ermittlungen zu den Mitinsassen dauern an.

Unfallflucht in Dortmund: Amphetamine und Alkohol im Spiel

Der 24-Jährige gab an, kleinere Mengen an Bier getrunken zu haben. Doch damit nicht genug: Ein anschließender Speicheltest verlief positiv auf Amphetamine. Die Beamten nahmen den Mann mit zu einer Polizeiwache. Darüber hinaus stellten sie zwei Mobiltelefone und die Oberbekleidung des Fahrers und eines 23-jährigen Zeugen - ein möglicher Mitfahrer - sicher. Der Halter des Mustangs konnte bisher nicht ermittelt werden.

Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol und wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht, berichtet die Polizei.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare