Neue Regelung

NRW schafft Corona-Inzidenzstufe ab - Änderung schon jetzt gültig

Das Land NRW schafft eine wichtige Corona-Regelung ab. Die Änderung der Schutzverordnung greift bereits jetzt. Was auf die Kommunen nun zukommt.

Hamm - Das Land Nordrhein-Westfalen hat eine erneute Änderung seiner Corona-Schutzverordnung veröffentlicht. Während sich bei den Corona-Regeln zuletzt alles nach der Inzidenz richtete, lockert NRW dieses Prinzip vorerst auf. (News zum Coronavirus)

LandNordrhein-Westfalen
Bevölkerung17.925.570 (31. Dezember 2020)
HauptstadtDüsseldorf

NRW ändert Corona-Schutzverordnung: Inzidenzstufe 3 ab Freitag vorerst abgeschafft

Die ab Freitag, 30. Juli, gültige Änderung der Corona-Schutzverordnung sieht vor, dass die höchste regionale Inzidenzstufe 3 für rund drei Wochen ausgesetzt wird. Soll heißen: Liegt die Inzidenz über einen längeren Zeitraum über 50, ist das nicht gleichbedeutend mit schärferen Corona-Regeln.

Die NRW-Landesregierung von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) begründet: Aufgrund der geringen Zahl schwerer Krankheitsverläufe und Krankenhauseinweisungen erfolge vorläufig bis zum 19. August 2021 keine Zuordnung der Kommunen zur Inzidenzstufe 3, die in der bisherigen Fassung bei einer Sieben-Tage-Inzidenz ab 50,1 greift.

NRW setzt Inzidenzstufe 3 aus: Gesonderte Corona-Regeln bei hohem Infektionsgeschehen möglich

Bei einem erheblichen lokalen Corona-Infektionsgeschehen „prüfen die betroffenen Kreise und kreisfreien Städte gemeinsam mit dem Ministerium die Erforderlichkeit von gesonderten Regelungen“, heißt es im Wortlaut aus dem NRW-Gesundheitsministerium von Karl-Josef Laumann.

Somit bleiben die Städte und Kommunen, die die Inzidenz von 50 übersteigen, in der Stufe 2. In der Inzidenzsstufe 3 würden weitere Einschränkungen unter anderem auch für die Gastronomie greifen. Es dürfte dann nur noch die Außengastronomie für Gäste mit negativem Corona-Test, Impf- oder Genesenen-Nachweis geöffnet werden.

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare