NRW bezahlt Vertretungslehrer meist auch in den Ferien

+

DÜSSELDORF - Wenn befristet angestellte Lehrer längere Zeit unterrichten, bleiben sie in Nordrhein-Westfalen auch über die Sommerferien beschäftigt. Bei einem Vertragsbeginn vor dem 1. Februar seien die Sommerferien eingeschlossen, sagte ein Sprecher des NRW-Schulministeriums am Montag auf Anfrage.

In anderen Bundesländern enden die Verträge der Vertretungslehrer oft mit den Sommerferien; sie müssen sich arbeitslos melden. Laut Bundesagentur für Arbeit (BA) waren in den Sommerferienmonaten 2012 bundesweit 5400 Lehrer zusätzlich arbeitslos gemeldet, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" (Montag).

In Baden-Württemberg etwa kamen 2012 in den Ferien 1620 arbeitslose Lehrer dazu, in Bayern waren es 850. Nach Angaben des Düsseldorfer Schulministeriums wurde die NRW-Praxis der Verträge mit einbezogenen Sommerferien zwischen 2000 und 2005 eingeführt. Auch Lehrer, die nach dem 1. Februar als Vertretungslehrer arbeiten, werden in den Sommerferien bezahlt, wenn sie danach weiter beschäftigt sind.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare