Streik

Bahn auch in NRW wieder nach Ersatzfahrplan

+

[UPDATE 14.40 Uhr] NRW - Alles wie gehabt: Beim erneuten Streik der Gewerkschaft GDL kann die Bahn auf Erprobtes zurückgreifen.

Auch beim neunten Streik der Eisenbahner- Gewerkschaft GDL wird die Deutsche Bahn wieder auf einen Ersatzfahrplan zurückgreifen. "Es wird im Wesentlichen so sein wie beim letzten Mal", sagte ein Sprecher der DB NRW am Dienstag. Ähnlich wie in der Vergangenheit wolle das Unternehmen während des Streiks auch in Nordrhein-Westfalen etwa ein Drittel der Züge auf ihren Weg bringen - nur nicht im gewohnten Rhythmus. So sollen die wichtigen Regionalexpress- und S-Bahn-Verbindungen wieder im Stundentakt bedient werden.

"Wir sind zuversichtlich, dass wir das durchhalten können, auch wenn es länger dauert", sagte der Bahn-Sprecher. Die Belastung der nicht streikenden Mitarbeiter in den Zügen, aber zum Beispiel auch an den Info-Ständen auf den Bahnhöfen, sei allerdings sehr groß. Die Gewerkschaft will das Ende des Streiks erst 48 Stunden vorher ankündigen, solange bleiben die Fahrgäste im Ungewissen.

Besonders zu Pfingsten hatte die Bahn viele Reisende erwartet. Es werde im Streik nicht möglich sein, zusätzliche Züge einzusetzen, und diejenigen, die fahren, werden sehr voll sein, räumte der Bahn-Sprecher ein. "Vielleicht bekommt nicht jeder einen Sitzplatz." - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.