Willem-Alexander auch im Sauerland gefeiert

+

WINTERBERG - "Oranje" ist am Dienstag in Winterberg Trumpf. Auch im Sauerland wird die Krönung von Willem-Alexander gefeuert. Denn der Urlaubsort sieht siuch als größte niederländische Exklave außerhalb des Staatsgebiets.

Von Jörg Taron

Orangefarbene T-Shirts und Hüte, Hauben mit kleinen Flaggen in den niederländischen Nationalfarben - im Hotel Brabander in Winterberg ist am Dienstag nicht nur die Deko "Oranje", auch viele Gäste haben sich entsprechend ausstaffiert. Die Krönungsfeierlichkeiten verfolgen viele von ihnen beim gemeinsamen Kaffeetrinken vor der Großbild-Leinwand. Statt ausgelassener Stimmung herrscht allerdings größtenteils andächtige Stille. Als König Willem-Alexander seine Antrittsrede hält, kann man fast eine Stecknadel fallen hören.

"Das ist ein historischer Tag heute", sagt Ariette Snaauw, die mit Mann und Töchtern ihre Ferien im Sauerland verbringt. Doch statt Wandern oder Schwimmbad ist am Dienstag Krönung angesagt. "Ich finde es gut, dass wir das jetzt machen und ein junges Königspaar bekommen. Besser als bei den Engländern, der Prinz Charles ist ja schon so alt", sagt sie.

Ähnlich klasse findet auch Elly Vink aus der Nähe von Rotterdam das neue Regentenpaar. "Eine jüngere Generation auf dem Thron bringt auch neuen Elan mit. Der kann dafür sorgen, dass die Holländer zusammenhalten und auch die jüngere Generation mehr ansprechen." Sie hat sich sogar Deko-Fahnen für ihre Ferienwohnung mitgebracht. "Die habe ich am Balkongeländer aufgehängt."

Chreisje de Sroot sitzt mit orange-farbenem Pulli und Hut auf einem Barhocker und verfolgt die Zeremonie völlig gespannt. Für die 74-Jährige ist es die dritte Krönungsfeier. "Die Krönung von Beatrix war nicht so aufregend. Die habe ich zu Hause im Fernsehen gesehen." Jetzt ist sie mit ihrem Mann, Kindern und Enkeln im Sauerland, um ihre Goldene Hochzeit zu feiern. "Heute freue ich mich aber vor allem, dass wir so einen sympathischen König bekommen."

Für den Festtag hat Hotelier Rob Meurs seine Skihütte komplett in Orange dekoriert. Außerdem stehen nur farblich passende Speisen auf der Karte: Von der Möhrensuppe bis zum Orange-Dessert. Viele seiner niederländischen Gäste haben sich aber nicht vor dem Großbild-Schirm versammelt.

Auch Nico Limburg hat mit dem Trubel nichts am Hut. Der 73-jährige Dauercamper sitzt als Vertretung an der Rezeption seines Zweitdomizils. "Ich bin von Beatrix nicht eingeladen, also feiere ich auch nicht mit", sagt er. Derzeit sei es verhältnismäßig ruhig auf dem Platz. "Das hat sicher auch mit der Krönung zu tun, die viele lieber zu Hause erleben wollen."

Der Winterberger Tourismus-Direktor Michael Beckmann will Willem-Alexander und Maxima ins Sauerland einladen und hofft auf einen "Antrittsbesuch". Schließlich sei Winterberg "die größte niederländische Exklave außerhalb des Staatsgebietes." - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare