Henne "Münchi" und Hahn "Heinz" als Brutersatz aktiv

Neun Straußen-Küken sind im Zoo Münster geschlüpft

+

Münster - Ungewöhnliche Straußengeburt in Zoo in Münster: Gleich neun Küken sind Mitte Juni aus ihren Eiern geschlüpft. Eines der Tiere hat ein schwarzes Federkleid, was nach Angaben des Zoos von Dienstag sehr selten und auf eine Farbstörung zurückzuführen ist.

Ausgebrütet haben den Nachwuchs Henne "Münchi" und Hahn "Heinz". Die biologischen Eltern der Jungvögel aber sind sie nicht. 

Der Zoo hat die Eier von der Straußenfarm Emminghausen im Rheinland. Bisherige Befruchtungsversuche von "Münchi" (18 Jahre) und Hahn "Heinz" (ungefähr 30) waren erfolglos geblieben. 

Straußen-Küken in Münster geschlüpft

Strauße können bis zu 50 Jahre alt werden. Den putzigen Nachwuchs können Zoobesucher bislang nur bei Führungen im Afrika-Gehege hinter den Kulissen beobachten. 

Voraussichtlich ab Ende Juli sind die die jungen Strauße dann für alle zu bestaunen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare