Auch Bahnhof Hamm direkt betroffen

Neuer Ersatzfahrplan: Bahn ändert Linienwege im Ruhrgebiet

+

Mülheim/Hamm - Die Deutsche Bahn ändert nach dem Stellwerksbrand in Mülheim an der Ruhr ihr Linienkonzept im Ruhrgebiet. Ab Montag, 26. Oktober, tauschen der Rhein-Hellweg- und der Westfalen-Express ihren Linienweg.

Der Westfalen-Express (RE6 Düsseldorf–Hamm–Minden) fährt ab Montag zwischen Duisburg und Dortmund wieder über den üblichen Weg mit Halt in Mülheim, Essen, Wattenscheid und Bochum. Bisher wird die Linie noch über Altenessen, Gelsenkirchen und Herne umgeleitet.

Der Rhein-Hellweg-Express (RE11 Mönchengladbach–Hamm) wird dafür ab dem 26. Oktober über die Umleitungsstrecke geschickt. Die Halte in Mülheim, Essen, Wattenscheid und Bochum entfallen. Ersatzhalte sind Gelsenkirchen und Herne. Die Züge verkehren von Hamm in Richtung Mönchengladbach wenige Minuten eher als üblich.

Der NRW-Express (RE1 Aachen–Hamm–Paderborn) fährt weiter über den gewohnten Linienweg mit Halt in Mülheim, Essen, Wattenscheid und Bochum.

Auch die ICE-Linie 10 (Köln–Hamm–Berlin) bleibt auf ihrer gewohnten Route durch das zentrale Ruhrgebiet. D

er neue Behelfsfahrplan gilt nach Bahn-Angaben bis auf Weiteres. Das Stellwerk in Mülheim-Styrum soll im März wieder in Betrieb gehen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.