Neue Streifenwagen für Nordrhein-Westfalen

+
NRW-Innenminister Ralf Jäger stellte die neuen Streifenwagen vor.

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat in Düsseldorf die neuen Streifenwagen der nordrhein-westfälischen Polizei vorgestellt. Erstmals hatte BMW den Zuschlag erhalten. Der erfolgte nach europaweiter Ausschreibung noch vor dem VW-Abgasskandal.

Der bisherige NRW-Streifenwagen, ein VW Passat Diesel, zählt zu den Wagen mit der Manipulations-Software. Die neuen BMW-Streifen vom Typ 318d haben 150 PS und einen Zwei-Liter-Dieselmotor. Das Leasing der 1845 Streifenwagen kostet für drei Jahre 21 Millionen Euro. Das Leasing-Angebot von BMW sei die wirtschaftlichste Lösung gewesen, sagte Jäger am Montag.

Dynamische Bremsleuchten

So sehen die neuen Streifenwagen der Polizei NRW aus.

Der Minister wies auf die zusätzliche Sicherheit der Wagen hin: Sie haben dynamische Bremsleuchten, die zwischen leichter und Voll-Bremsung unterscheiden. Sicherheitsreifen sollen den Streifenwagen bei einem Platten in der Spur halten und vor dem Schleudern bewahren. Bei einem Stopp sorgen zusätzliche Lampen am Heck für die Absicherung der Beamten. Die Streifen sind außerdem mit einer gelben, fluoreszierenden Folie beklebt, um sie auch bei Tag besser erkennbar zu machen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.