Neue Landesregierung will mehr Kita-Öffnungszeiten auch über Nacht

Düsseldorf - Die neue schwarz-gelbe Landesregierung in NRW will mehr Kitas mit längeren Öffnungszeiten.

"Da, wo es notwendig ist, etwa weil die Eltern Schichtarbeit leisten, wird es Kitas geben müssen, die über Nacht geöffnet sind. Ich denke beispielsweise an das Einzugsgebiet großer Kliniken", sagte Joachim Stamp (FDP), stellvertretender NRW-Ministerpräsident und Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Das bedeute aber nicht, dass Eltern ihre Kinder 24 Stunden abgeben könnten. Bei den Kita-Öffnungszeiten hatten CDU und FDP angekündigt, mehr Flexibilität anstreben zu wollen.

Als erste Amtshandlung kündigte Stamp eine Rettungsaktion für die Träger von Kitas an: "Wir werden ein Programm zur Rettung der Kita-Träger auf den Weg bringen. Sonst ist zu befürchten, dass viele von ihnen 2018/19 aus der Finanzierung der Kitas aussteigen und Einrichtungen schließen müssen", so der FDP-Politiker.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jens Büttner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare