Neue Bonobo-Affen im Kölner Zoo

+
Weltweit gibt es in Zoos 183 Bonobos.

Köln - Vier Bonobo-Affen aus Berlin sind nach Köln in den Zoo umgezogen. Sie sollen dort im Urwaldhaus neue Familien gründen.

Das Weibchen Yala, seine beiden Jungtiere Kivu und Batia sowie das Männchen Limbuko hätten sich seit der Ankunft Anfang Dezember gut eingelebt, teilte der Zoo am Freitag in Köln mit. Nun solle Limbuko frisches Blut in die Kölner Bonobo-Gruppe bringen, zu der drei Affenweibchen gehören.

Bonobos sind zarter als Schimpansen. Sie stammen ursprünglich aus dem afrikanischen Kongogebiet, wo wegen Bürgerkriegs und Lebensraumzerstörung nur noch wenige Tausend Tiere frei leben. In Zoos weltweit gibt es den Informationen nach 183 Bonobos, die meisten in Europa. Der Kölner Zoo beteiligt sich am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare