Sensation nach Kommunalwahl

Neuauszählung in Köln: Rot-grüne Mehrheit weg

Köln - Politisches Erdbeben in Köln. Ein Jahr nach der Kommunalwahl wird ein Stimmbezirk neu ausgezählt - und fördert ein anderes Ergebnis zutage als im Mai 2014. Folge: Rot-Grün verliert seine Mehrheit im Rat.

Sensation in Köln: SPD und Grüne verlieren nach der Neuauszählung eines Stimmbezirks ihre hauchdünne Ein-Stimmen-Mehrheit im Rat der Millionenstadt. Die CDU gewinnt ein Jahr nach der Kommunalwahl einen Sitz in der viertgrößten deutschen Stadt hinzu, den die SPD entsprechend abgeben muss. Das ist das Ergebnis einer öffentlichen Neuauszählung am Dienstag, die die CDU nach langem Streit gerichtlich durchgesetzt hatte.

Die CDU hatte im Briefwahlstimmbezirk 20874 Unregelmäßigkeiten auf ihre Kosten moniert. Die Stimmen für die SPD - die damals vorne lag - und für die CDU seien womöglich vertauscht eintragen worden im Mai 2014. Die neue Auszählung kommt nun auf einen satten Vorsprung für die CDU, die 297 Stimmen erhält. Die SPD kommt nur auf 176 der insgesamt 703 gültigen Stimmen, wie Wahlleiterin Agnes Klein als vorläufiges amtliches Ergebnis mitteilte. Die Stadt geht nun auch davon aus, dass die Stimmen bei der Ergebnisfeststellung seinerzeit vertauscht wurden. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare