"Zweirad-Nudist" in Münster

Nackter Motorrad-Fahrer wird im Internet gefeiert

+
Ein Helfer beklebt die Brust des Motorradfahrers.

MÜNSTER - So löst man Wettschulden eigentlich nicht ein! Ein Motorradfahrer, der auf dem entsprechenden Video lediglich einen Helm und einen Schriftzug auf seiner Brust trägt, ist offenbar deshalb als "Zweirad-Nudist" in der Innenstadt von Münster unterwegs gewesen, weil er eine Wette verloren hatte.

Das 2:29 Minuten lange Video ist am Sonntag bei Youtube aufgetaucht, dort schon über 60.000 Mal angeklickt worden. Und die Kommentare, die auf der Seiten hinterlassen worden sind, gehen alle in die gleiche Richtung: "Ist mal was los in Münster, verpasst man", "SAHNE!!!!", "Geile Aktion!!!!", "Woah Leute, das ist selbst für meine Verhältnisse krass!", "Das Video des Jahres, Klasse!!", "Heißer Verkehr in Münster!!! Wie geil ist das denn?? ".

Begeistert ist man bei der Polizei Münster vom nackten Motorradfahrer indes nicht. „Die Direktion Verkehr schaut sich das an. Wir gehen davon aus, dass es sich um eine Ordnungswidrigkeit handelt“, sagte Pressesprecher Andreas Bode den Westfälischen Nachrichten (WN). Man wisse allerdings, dass die Ermittlungen schwierig seien, weil man den Fahrer nicht erkennen könne.

Gepostet wurde das Video von der Gruppe "Baller BoyZ". Laut WN habe der Fahrer des Motorrades ein Bild bei Facebook gepostet. Bei 1000 Likes ("Gefällt mir"-Angaben), so versprach er, würde er nackt auf einen Weihnachtsmarkt fahren und einen „Burnout“ vorführen. Dabei werden die Reifen im Stand derart heftig durchgedreht, dass das Gummi anfängt zu qualmen.

In dem Video fährt der muskulöse Fahrer aus einer Tiefgarage heraus in die City, dort kommt es dann vor dem Weihnachtsmarkt in Höhe Galeria Kaufhof/Karstadt zum besagten "Burnout". Natürlich verfolgen etliche Passanten die Aktion, einige filmen mit ihren Handys. Selbst auf dem Motorrad ist eine Kamera angebracht gewesen.

Wir wollen Ihnen das Video natürlich nicht vorenthalten:

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare