Nach Unfall auf A44: Polizei sucht Zeugen

+

Dortmund - Nach einem Verkehrsunfall am Samstag um 19.35 Uhr auf der A44 bei Unna sucht die Polizei nun Zeugen. Drei Menschen sind dabei leicht verletzt worden. Der mutmaßliche Verursacher flüchtete unerkannt.

Ersten Erkenntnissen zufolge war eine 36-Jährige aus Andernach mit ihrem Ford auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Dortmund unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Unna-Ost wechselte ein anderes Fahrzeug vom rechten auf den linken Fahrstreifen, so dass die 36-Jährige stark abbremsen musste. 

Sie geriet ins Schleudern und kollidierte zunächst mit der linken Schutzplanke und anschließend mit dem Wohnanhänger eines Mercedes. Mit diesem Gespann fuhr eine 45-Jährige aus Ebensfeld auf dem rechten Fahrstreifen. 

Die beteiligten Fahrzeuge kamen dann im Bereich des rechten Fahrstreifens und auf dem Seitenstreifen zum Stillstand. Die beiden Fahrerinnen sowie die 15-jährige Beifahrerin im Mercedes, die ebenfalls aus Ebensfeld stammt, verletzten sich bei dem Unfall leicht.

Der mutmaßliche Unfallverursacher - unterwegs mit einer beigefarbenen Limousine mit Stufenheck - fuhr unerkannt weiter, ohne sich um die Verletzten oder die Schadensregulierung zu kümmern.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 52.500 Euro.

Zeugen melden sich bitte bei der Autobahnpolizeiwache in Arnsberg unter 0231/132-4921.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare