Nach 100 Tagen: Nichtrauchergesetz weiter umstritten

+

KÖLN/DÜSSELDORF - Das strikte Nichtraucherschutzgesetz in NRW ist an diesem Donnerstag 100 Tage in Kraft - und bleibt doch umstritten. Der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga sieht erste Tendenzen für das befürchtete Kneipensterben.

Aus Köln und Düsseldorf hieß es, das Verbot werde weitgehend beachtet, Verstöße seien selten. Die Gegner wollen die Regelung aber weiter kippen und haben laut Dehoga genügend Unterschriften zur Anmeldung eines Volksbegehrens zusammen.

Das Gesetz war Ende 2012 beschlossen worden und am 1. Mai in Kraft getreten. Seitdem ist das Qualmen in der Gastronomie - in Restaurants, Kneipen, Diskotheken - verboten. Raucherkneipen und Raucherclubs wurden untersagt, Ausnahmen für Festzelte oder Brauchtumsveranstaltungen aufgehoben. Raucherräume darf es auch etwa in Hochschulen, Kultur- oder Freizeiteinrichtungen nicht mehr geben. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare