Folgen des Sturmtiefs

Nach Sturm "Friederike": NRW-Bahnverkehr weitgehend frei

Düsseldorf - Bahnreisende in NRW müssen drei Tage nach Orkan "Friederike" kaum noch mit Einschränkungen rechnen. "Der Großteil der betroffenen Strecken ist wieder frei, sagte ein Bahnsprecher am Sonntag.

Auf drei Strecken im Regionalverkehr gebe es noch mindestens Teilsperrungen, der Fernverkehr sei frei. Auf der Strecke Münster-Dortmund müssten Bahnreisende allerdings noch mit Verzögerungen rechnen.

Nach dem Sturm sollten Spaziergänger Wälder meiden und unbedingt Verbotsschilder beachten. "Wir raten den Bürgern, die Wälder nicht zu betreten", sagte Stefan Befeld vom Landesbetrieb Wald und Holz. Es könnten sich nach wie vor Äste lösen. Es bestehe Lebensgefahr.

In den den nächsten Tagen sei nicht mit besonders starkem Wind zu rechnen, sagte ein Experte vom Deutschen Wetterdienst am Sonntag. Es werde in der Nacht zu Montag voraussichtlich Regen und am Montag im Süden Nordrhein-Westfalens vereinzelt Schnee fallen. Danach werde es aber voraussichtlich wieder mild. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare