Nach Stoß in den Rücken und Koma: 28-Jährigem geht es besser

+
Symbolbild: Nach einem Stoß in den Rücken und einem Krampfanfall in der Silvesternacht habe der 28-Jährige das Krankenhaus nun wieder verlassen.

Coesfeld - Nach einem folgenreichen Stoß und einem Krampfanfall in der Silvesternacht geht es einem 28-Jährigen im Münsterland deutlich besser.

Der Mann war nach einem epileptischen Anfall in Coesfeld zwar sicherheitshalber unter Narkose gesetzt worden, mittlerweile habe er das Krankenhaus aber wieder verlassen können, teilte die Polizei am Montag mit. 

Er soll den Angaben zufolge von einem 22-Jährigen gestoßen worden sein. Ob es sich um einen gezielten Schlag oder Tritt oder um ein Rempeln im Überschwang der Feierlichkeiten handelte, ist bislang unklar. Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei dem Mann um einen Zuwanderer aus Syrien. - dpa

Lesen Sie hier mehr dazu.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare