Nach schwerem Verkehrsunfall: Fahrradfahrer stirbt noch am Unfallort in Lünen

+

Dortmund - Bei einem schweren Verkehrsunfall wurde am Mittwochmorgen ein Fahrradfahrer in Lünen getötet.

Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge, fuhr der 50-jährige Fahrer eines Lkw auf der Preußenstraße in Lünen in östlicher Richtung, um hinter einer Unterführung nach rechts in die Kurler Straße abzubiegen. 

Um sich über die ihm unbekannte Verkehrsführung zu orientieren, blieb er einen Moment stehen und beabsichtigte dann, nach rechts in die Kurler Straße abzubiegen. Da er bereits sehr weit nach vorne gefahren war, musste er in der Kurler Straße den Fahrstreifen der Gegenfahrtrichtung nutzen.

Gleichzeitig wollte ein 58-jähriger Fahrradfahrer der Preußenstraße in selber Fahrtrichtung über den parallel verlaufenden Fahrradstreifen fahren. 

Als sich der Fahrradfahrer im Einmündungsbereich neben dem Lkw befand, erfasste ihn dieser beim Abbiegen und schliff den Radfahrer über mehrere Meter mit. Der Fahrradfahrer verstarb noch am Unfallort. Der Lkw-Fahrer sowie ein Zeuge wurden unter Schock in ein Krankenhaus gebracht.

Ein Team des Verkehrsunfallopferschutzes der Polizei Dortmund, sowie Notfallseelsorger übernahmen die Betreuung der Unfallbeteiligen, der Zeugen und der Familie des Verstorbenen.

Der Sachschaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt. Der Lkw und das Fahrrad wurden sichergestellt.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare