B1 stundenlang gesperrt

Unfall: Stahlteile reißen Fahrerkabine ab

Symbolfoto

UNNA - Bis in die Abendstunden war die B1 am Montag nach einem schweren Unfall gesperrt. Ein Lkw-Fahrer wurde in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt.

Der Fahrer eines Sattelzuges, ein 59-Jähriger aus Duderstadt, fuhr gegen 16 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der B1 in Richtung Kassel. Hier musste er kurz vor dem Autobahnkreuz Dortmund / Unna verkehrsbedingt abbremsen. Der Fahrer eines nachfolgenden Sattelzuges, ein 48-Jähriger aus Ilmenau, reagierte zu spät und fuhr trotz Vollbremsung auf den vor ihm stehenden Lkw auf.

Die Ladung des auffahrenden Sattelzuges bestand aus sogenannten Stahlwerkstücken in Form von Stahlringen, die ein Einzelgewicht von mehr als einer Tonne aufwiesen. Durch die Wucht des Aufpralls, vermutlich auch durch mangelhafte Ladungssicherung, rutschten die Stahlteile nach vorne, durchschlugen die Stirnwand des Sattelaufliegers und rissen die Fahrerkabine der Zugmaschine komplett ab. Die nach vorne auf die Fahrbahn kippte. Der 48-Jährige wurde in den Trümmern des Führerhauses eingeklemmt und durch die Feuerwehr nach rund zwei Stunden aus dem Wrack befreit.

Ein Rettungshubschrauber flog den lebensgefährlich verletzten Lkw Fahrer aus Ilmenau zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Der 59-Jährige kam mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Polizei sperrte die B1 in Richtung Kassel für die Dauer der Rettungs,- und Bergungsmaßnahmen ab der Anschlussstelle Holzwickede. Die Verkehrsteilnehmer die sich unmittelbar vor der Unfallstelle befanden, konnten nach Weisung durch die Polizei über das Gelände einer Tankstelle zurückgeführt und abgeleitet werden. Der Verkehr staute sich auf der B1 und auf den Umleitungsstrecken teilweise auf mehrere Kilometer zurück. Es entstanden erhebliche Verkehrsbehinderungen. Die Fahrtrichtung Kassel konnte gegen 22.27 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare