Nach neun Tagen: Ausgebüxtes Känguru zurück im Gehege

+
Symbolbild. Das vierte und letzte Känguru "Speedy" ist zurück in seinem Gehege.

Münster - "Speedy" ist wohlbehalten zurück: Neun Tage nach seinem Ausbruch ist das vierte und letzte der ausgebüxten Kängurus wieder in seinem Gehege in Münster.

Es sei am Mittwoch auf einem Grundstück entdeckt und von einem Tierarzt eingefangen worden, bestätigte die Polizei Münster am Freitag. Die Tiere waren in der vergangenen Woche aus ihrem Gehege gehüpft - vermutlich durch ein Loch im Zaun.

Zwei konnten bereits zwei Tage später wieder eingefangen werden. Das Dritte hatte vor einer Woche vor der Haustür der Besitzer-Familie gesessen. Eine Meldung, wonach eines der Tiere tot im Kreis Coesfeld gefunden worden sei, stellte sich glücklicherweise als falsch heraus.

Nach einem Bericht der "Westfälischen Nachrichten" muss "Speedy" sich noch ein wenig unter einer Rotlichtlampe ausruhen, bis es wieder zu seinen Artgenossen ins Gehege darf. Die Besitzerin zeigte sich erleichtert, alle vier Kängurus wohlbehalten zurückzuhaben: "Da ist uns ein Stein vom Herzen gefallen", sagte sie der Zeitung. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare