Nach Leichenfund in Ostwestfalen: Verdächtiger gefasst

[Update, 14.50 Uhr] Hille - Die Polizei in Ostwestfalen hat einen 51 Jahre alten Mann gefasst, der einen 30-Jährigen getötet haben soll.Am Sonntagvormittag erließ der zuständige Richter Haftbefehl wegen Mordes, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit. Der Mann sei dank eines Zeugenhinweises festgenommen worden.

Die Polizei in Bayern hatte von einem Zeugen den Standort des gesuchten Autos erhalten. Der verlassene Wagen wurde in der Nähe einer Polizeistation in Reit im Winkl (Oberbayern) entdeckt. Ermittlungen der Beamten führten zu einem nahegelegenen Hotel, in dem sich der 51-Jährige aufhalten sollte. Ein Spezialeinsatzkommando der Bayerischen Polizei nahm den Gesuchten am Samstagabend widerstandslos fest. 

Die Polizei hatte seit Samstag mit einem Foto nach dem Verdächtigen gefahndet. Die Leiche des 30-Jährigen war am Freitag in einer Scheune in Hille bei Minden gefunden worden.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann aus Stadthagen bei Hannover Opfer eines Tötungsdelikts geworden ist. Eine Mordkommission ermittelt. In welchem Verhältnis die beiden Männer zueinander standen, teilte die Polizei zunächst nicht mit.

Beide Männer waren bei der Polizei als vermisst gemeldet worden. Nach dem 30-Jährigen war seit dem vergangenen Sonntag gesucht worden, der 51-Jährige aus Hille wurde seit Montag vermisst. Die Polizei kam in ihren Ermittlungen zu dem Ergebnis, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Verschwinden beider Männer gibt.

Am Freitagnachmittag war das Fahrzeug des 30-Jährigen in einer Scheune in Hille in der Nähe des Wohnorts des 51-Jährigen gefunden worden. Auf dem angrenzenden Gehöft entdeckten die Ermittler schließlich die Leiche des Stadthageners. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © Andreas Rother

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare