Nach Ladendiebstahl - Dieb greift Polizisten an und rammt sich Nagelschere in den Hals

+
Symbolbild

Dortmund - Am Samstagabend eskalierte in einer Drogerie im Dortmunder Hauptbahnhof ein Routineeinsatz. Ein Ladendieb griff erst einen Bundespolizisten an und rammte sich anschließend eine Nagelschere in den Hals.

Bevor sich der Mann schwerere Verletzungen zufügen konnte, wurde er überwältigt.

Gegen 22.30 Uhr wurden Bundespolizisten zu einem Drogeriemarkt im Hauptbahnhof gerufen. Zwei Männer hatten Waren gestohlen und waren durch den Ladendetektiv beobachtet worden. Dieser führte die Männer in das Geschäftsbüro und informierte die Bundespolizei.

Als ein Bundespolizist einen 41-jährigen Algerier durchsuchen wollte, griff dieser ihn an und schlug ihm mit großer Wucht gegen die Schulter.

Anschließend griff er laut Polizei in seine Jackentasche, holte eine Nagelschere heraus und rammte sich diese zweimal in den Hals. Bevor er sich weitere Verletzungen zufügen konnte, überwältigten die Einsatzkräfte den Asylbewerber und fesselten ihn.

Mit zwei Stichwunden im Hals wurde er unter Polizeibegleitung in eine Dortmunder Klinik eingeliefert, wo der 41-Jährige zur stationären Behandlung verblieb.

Der Ladendieb aus einer Flüchtlingsunterkunft in Schwalmtal ist bereits wegen Diebstahls, Körperverletzung und Widerstands polizeibekannt. Nun leitete die Bundespolizei gegen ihn ein weiteres Strafverfahren wegen Diebstahls und Widerstands ein.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion