Nach Hackerangriff: Internetwache der NRW-Polizei wieder verfügbar

DUISBURG - Das Internetportal der nordrhein-westfälischen Polizei ist nach einem Hackerangriff und wochenlanger Zwangspause wieder eingeschränkt verfügbar.

Nur die Internet-Formulare für das Erstatten von Strafanzeigen seien noch nicht online; dies folge bis Ende April.

Die Internetwache war seit dem 30. Januar abgeschaltet, weil durch die Hackerattacke massive Sicherheitslücken aufgedeckt wurden. Den bisherigen Ermittlungen zufolge sei dadurch aber kein Schaden entstanden. Der oder die Hacker waren ins Portal der NRW-Polizei eingedrungen, hatten jedoch keinen Zugriff auf das speziell gesicherte Sondernetz, das die Polizei für ihre Ermittlungen nutzt.

Über die Internetwache waren im vergangenen Jahr rund 56 000 Anzeigen erstattet worden. Außerdem erreichten die Polizei etwa 4500 Tat-Hinweise. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare