Zeichen der Liebe in Münster

Nach Amokfahrt: Verletzte heiraten im Krankenhaus

+

Münster - Nach der Amokfahrt von Münster haben zwei Verletzte im Krankenhaus geheiratet.

Das bestätigte die Raphaelsklinik in Münster. Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU) vermählte das Paar demnach als Standesbeamter. Ein Kliniksprecher sagte der "Bild": "Braut und Bräutigam sind Patienten unseres Hauses. Es war sehr ergreifend."

Das Paar habe sich im engsten Familienkreis das Jawort gegeben. Nähere Angaben zu den frisch Verheirateten lagen nicht vor. 

Am 7. April war in Münster der 48 Jahre alte Jens R. mit einem Campingbus in eine Menschenmenge in der Altstadt gerast. Dabei wurden zwei Menschen getötet und mehr als 20 verletzt. 

Nach der Fahrt hatte der Deutsche sich selbst erschossen. Zum Motiv und zu den Hintergründen der Tat sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare