Zug-Absagen in NRW

Wetterdienst: "Die Kölner haben Glück gehabt"

+
Der Rosenmontags-Zug in Köln wurde nicht abgesagt.

Essen - NRW hat nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) einen Rosenmontag mit "schwerem Sturm" hinter sich. "Die Kölner haben Glück gehabt", sagte ein DWD-Meteorologe am Dienstag.

Die Karnevalshochburg sei mit Spitzenwerten von 75 Stundenkilometern vergleichsweise glimpflich davongekommen. 

Anders als in Düsseldorf und anderen Städten war der Rosenmontagszug in Köln wegen des Sturmtiefs "Ruzica" nicht abgesagt worden. Am Morgen, Nachmittag und Abend waren dem DWD zufolge verbreitet Böen zwischen 70 und 100 Stundenkilometern gemessen worden. Düsseldorf etwa sei gegen 15.00 Uhr auf 91 Stundenkilometer Windgeschwindigkeit gekommen. 

Vereinzelt Kritik für die Wetterdienst-Prognose

Der DWD war am Montag für seine Prognose vereinzelt kritisiert worden. Er hatte für den Morgen vor Windstärke 8 bis 9 und am Nachmittag vor Böen mit Windstärke 10 gewarnt. Wo genau die schwersten Sturmspitzen auftreten würden, könne man nicht exakt vorhersagen, erklärte der DWD-Sprecher. 

Seine Vorhersage hält der DWD nach wie vor für richtig. Auch am Veilchendienstag müssen die Menschen in NRW weiter mit Sturm rechnen. Der DWD erwartet ein neues Sturmtief aus Belgien. Tief "Susanna" soll demnach verbreitet Wind der Stärken 8 und 9 (62 bis 88 Stundenkilometer) mit sich bringen, örtlich seien auch Windstärken bis 11 (bis zu 117 Stundenkilometer) nicht ausgeschlossen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.