Bewährung: Mutter wollte sich und Tochter töten

MÜNSTER - Obwohl sie ihre siebenjährige Tochter mit in den Tod nehmen wollte, bleibt eine Mutter aus Ochtrup in Freiheit. Das Schwurgericht in Münster ordnete am Montag zwar die Unterbringung in der geschlossenen Psychiatrie an, setzte den Maßregelvollzug aber zur Bewährung aus.

Die 44-Jährige hatte im September 2013 eine Überdosis Psychopharmaka geschluckt und auch ihrer Tochter Tabletten verabreicht. Außerdem gab es einen Abschiedsbrief.

Auslöser der Tat waren schwere Depressionen. Während die Tochter nur wenige Stunden schlief, erwachte die Mutter erst zwei Tage später wieder aus einer Art Komaschlaf.

Die Richter werteten die Tat als versuchten Totschlag. Eine Bestrafung war jedoch nicht möglich, weil die psychisch kranke Frau zur Tatzeit als schuldunfähig galt. Inzwischen hat sich ihr Zustand nach Einschätzung der Psychiater weitgehend stabilisiert. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare