Er rief sie in seine Wohnung

Sohn verletzt seine Mutter durch Messerstiche 

+
Symbolfoto

Münsterland - In der Nacht zu Sonntag lockte ein Sohn seine Mutter in Horstmar bei Münster in seine Wohnung und griff sie mit einem Messer an.

Am frühen Sonntagmorgen rief eine Frau aus Horstmar gegen 4.50 Uhr den Rettungsdienst um Hilfe. "Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat ein 30-jähriger Mann aus Horstmar seine Mutter in seine Wohnung gerufen, sie dort unmittelbar mit einem Messer angegriffen und im Kopf- und Halsbereich verletzt", erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt am Sonntag. 

"Anschließend flüchtete der Mann aus der Wohnung und meldete sich wenig später bei der Polizei in Steinfurt."

Polizisten konnten den 30-jährigen in Tatortnähe antreffen und festnehmen. Der offensichtlich alkoholisierte Täter äußerte sich nicht zum Geschehensablauf. Die verletzte Mutter wird im Krankenhaus behandelt, Lebensgefahr besteht jedoch nicht.

"Zur Klärung der weiteren Tatumstände hat das Polizeipräsidium Münster vorsorglich eine Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissarin Julika Böhlendorf eingesetzt", erklärte der Oberstaatsanwalt weiter. 

"Nach Einschätzung des Ordnungsamts der Stadt Rheine liegt bei dem Sohn eine psychische Erkrankung vor, er wurde vorläufig in einer psychiatrischen Klinik untergebracht."

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare