Mutter von drei Kindern tot: Raser muss ins Gefängnis

MÜNSTER - Er raste mit Tempo 140 durch die Nacht und nahm dabei drei Kindern die Mutter: Vor sieben Monaten hat ein 25-jähriger Münsteraner einen schrecklichen Frontalzusammenstoß verursacht. Jetzt muss er ins Gefängnis.

Die 43-jährige Fahrerin des anderen Wagens hatte keine Überlebenschance.

Am Dienstag wurde der Todesfahrer am Amtsgericht Münster wegen fahrlässiger Tötung zu zwei Jahren und elf Monaten Haft verurteilt.

Im Prozess hatte der Angeklagte erklärt, dass er keine Erinnerung mehr an den Unfall habe. "Da war plötzlich ein Blitz, mehr weiß ich nicht", sagte er den Richtern. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare