Nach Party im Haus: Mutter bringt Sohn vor Gericht

+

DÜSSELDORF - Eine Düsseldorfer Mutter hat ihren eigenen Sohn wegen einer ausgeuferten Party vor Gericht gebracht. Auf ihre Anzeige hin hatte die Staatsanwaltschaft den 24-Jährigen sowie drei weitere Partygäste wegen Sachbeschädigung angeklagt.

Bereits nach einer Stunde stellte das Gericht das Verfahren ein - wegen Geringfügigkeit. Der Filius soll trotz des ausdrücklichen Verbots seiner Eltern in deren Haus eine Party gefeiert haben, als die Eltern auf Reisen waren.

Dabei sollen erhebliche Schäden entstanden sein. Zur Verhandlung vor dem Amtsgericht Düsseldorf waren auch die Mutter und eine Schwester als Zeugen geladen.

Der Sohn hatte sich zum Prozessauftakt nicht zur Sache äußern wollen. - dpa 

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare