Mutter getötet - Nachbar festgenommen

+

EMMERICH - Ein 32 Jahre alter Mann soll in Emmerich eine junge Mutter im Beisein ihrer kleinen Kinder erstochen haben. Der Mann wohne im selben Haus wie die Opfer-Familie, teilte die Polizei mit.

Er sei am Mittwoch von seinem Balkon nach unten geklettert, habe die Balkontür der Opfer-Familie eingeschlagen und zunächst die Mutter der jungen Frau mit einer Wodkaflasche attackiert und mit einem Messer schwer verletzt.

Die 45-Jährige liege ohne Bewusstsein im Krankenhaus. Der mutmaßliche Täter habe die Taten gestanden: Innere Stimmen hätten ihm befohlen, die Frauen zu töten.

Der Mann sei anschließend in das Schlafzimmer gegangen, in dem sich die 26-jährige Mutter mit den beiden Kindern aufhielt. Die Frau habe er mit Messerstichen und Schnitten in Gesicht, Hals und Oberkörper getötet.

Der Ehemann des 26-jährigen Opfers sei kurz vor dem Überfall zur Arbeit gegangen. Die beiden kleinen Kinder waren nach der Tat vom Jugendamt in Obhut genommen worden.

Der Tatverdächtige soll am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. Bisher gebe es keinen ärztlichen Nachweis, dass er psychisch krank sei, teilte die Polizei mit. Der Mann habe mit seiner Ehefrau und sechs Kindern im selben Haus wie die Opfer gelebt.

Der offensichtlich rasende Nachbar lief nach den Polizeiangaben dann zu einem früheren Arbeitskollegen ganz in der Nähe. Er brach dessen Wohnung auf und schlug dem noch schlafenden Mann mit einem Bierkrug auf den Hinterkopf.

Das 23-jährige Opfer verlor bei der Attacke mehrere Zähne. Beim Verlassen der Wohnung zertrümmerte der Angreifer zudem einen Fernseher.

Trotz intensiver Fahndung auch mit Hubschrauber und Spürhunden fand die Polizei den Mann erst am Donnerstagmorgen auf einer Bundesstraße. Eine Anwohnerin hatte die Polizei alarmiert. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare