Museumstag lockt Besucher mit Sonderaktionen

+
Die Salzwelten in Bad Sassendorf.

Essen - Zum 38. Internationalen Museumstag zeigt sich die Vielfalt der Ausstellungshäuser in NRW. Ob Kunst oder Geschichte, Naturwissenschaften oder Alltagsdinge: Am Sonntag gibt es in vielen großen und kleinen Museen ganz besondere Angebote.

Fischen wie die Römer, Lernen wie vor 100 Jahren oder eine Salzstreuer-Wahl: Zum Internationalen Museumstag am Sonntag (17. Mai) haben sich auch die Häuser in NRW viele besondere Angebote einfallen lassen. Auf der Internetseite des Aktionstages sind 173 Museen im Land mit einem Eintrag vertreten, die Initiativen reichen von Sonderführungen und Vorträgen bis zu Mit-Mach-Projekten für Kinder.

Viele Museen bieten einen freien Eintritt an. Eine Auswahl:

- In Bad Sassendorf (Kreis Soest) laden die "Westfälischen Salzwelten" zu einem Gewürzsalzworkshop. Besucher können ihr eigenes Gewürzsalz herstellen und mitnehmen. In einem Wettbewerb geht es zudem darum, den "originellsten Salzstreuer" zu prämieren.

- Vielleicht hat jemand etwas Museumstaugliches im Keller oder auf dem Dachboden? Im Museum im Goldschmiedehaus im westfälischen Ahlen können Besucher ihre Funde mitbringen und im Hinblick auf Alter, Funktion und Wert schätzen lassen. Dabei geht es auch um die Frage "Welche Bedeutung haben Sammlungen für die Gesellschaft?"

- Fischen wie die Römer - das können Kinder und Erwachsene im Archäologischen Freilichtmuseum im lippischen Oerlinghausen erleben. Kelten und Darsteller des frühen Mittelalters lassen sich auch bei anderen Handwerken über die Schulter schauen. Junge Besucher können sich als steinzeitliche Maler versuchen.

- Zum "Schnuppertanzkurs" unter dem Motto "Schwebenden Schritts im Wellensprung" lädt das Kölner Tanzmuseum Noch-Nicht-Tänzer ein. Zum Verschnaufen gibt es in den Tanzpausen literarische Lesungen. Auch für Kinder wird Musik aufgelegt, bei der Spielaktion "Die zwölf tanzenden Prinzessinnen".

- Wie zu Kaisers Zeiten die Schüler gelernt haben, erfahren die Besucher des Westfälischen Schulmuseums Dortmund während einer historischen Schulstunde und einer Ausstellung zum Thema "Stricken für's Vaterland - Schule im Ersten Weltkrieg". Im Schulmuseum Ahaus im Münsterland gibt es Übungsstunden für altdeutsche Schrift.

- Wolle färben, Schuhe im mittelalterlichen Stil nähen und kochen wie zu den Zeiten der Tafelrunde können Kinder und Eltern im Museum Wasserschloss Werdringen in Hagen. Wer noch tiefer durch die Zeit reisen will, kann mit einer "steinzeitlichen" Bohrmaschine ein Steinbeil durchbohren.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare