Zwischen Münster-Nord und Greven

Busfahrer übersieht Stauende in Baustelle: Unfall auf der A1 

+

[Update 12.57 Uhr] Münster - Die Autobahn 1 Richtung Osnabrück ist zwischen Münster-Nord und Greven ist wieder befahrbar. Hier hatte nach Angaben der Polizei Münster ein Busfahrer (44) aus Stadtlohn in der Baustelle ein Stauende zu spät erkannt und war auf einen Lkw aufgefahren. Die 22-köpfige Reisegruppe aus dem Kreis Coesfeld reiste mit einem Ersatzbus weiter an die Nordsee, der Busfahrer kam leicht verletzt ins Krankenhaus.

Am Mittwochmorgen um 8.09 Uhr war der 44-Jährige auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Osnabrück mit seinem Bus auf einen Lkw aufgefahren und hatte sich leicht verletzt. 

"Der Mann aus Stadtlohn erkannte in der Baustelle zwischen Münster-Nord und Greven nach ersten Erkenntnissen ein Stauende zu spät und kam nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand. Der 58-Jährige Lkw-Fahrer aus Polen und die 22 Fahrgäste aus dem Kreis Coesfeld blieben unverletzt. 

Die Reisegruppe setzte ihre Fahrt an die Nordsee mit einem angeforderten Ersatzbus fort. Rettungskräfte brachten den 44-Jährigen in ein Krankenhaus. Die Autobahn war für etwa zwei Stunden gesperrt. Es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern. Es entstand Sachschaden von etwa 25.000 Euro", teilte die Polizei Münster mit. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.